Backgammonregeln

Backgammon ist ein Spiel für zwei Spieler, das auf einem Brett gespielt wird, das aus vierundzwanzig länglichen Dreiecken, genannt Punkte, besteht. Backgammon spielregeln. Auf Backgammon-Seiten online zu üben erweist sich als gute Methode Backgammon zu lernen. Besuche BG Room multiplayer. Backgammon zählt den ältesten und bliebtesten Spielen der Menscheit, die Backgammon Regeln und einige Varianten davon sind hier nachzulesen.

Backgammonregeln - der

Wenn der Spieler nur noch Steine auf 5 und 3 stehen hat, aber eine 6 und eine 5 würfelt, nimmt er für die 6 einen 5er-Stein heraus und für die 5 ebenfalls. Die entfernten Steine werden neben dem Spielbrett abgelegt. Die gewürfelten Zahlen können von einem einzigen Stein gezogen werden, aber auch auf unterschiedliche Steine verteilt werden. Damit legt der Mythos die Entstehung des Spiels in die Zeit des Trojanischen Krieges , d. Sobald A am Zug ist, muss dieser zunächst alle seine geschlagenen Steine wieder in Spiel bringen, bevor er irgendeinen anderen Stein bewegen darf. Die Zuguhr Die Zuguhr soll verhindern, dass ein Spieler das Spiel in die Länge zieht. Gezählt wird hierbei in der eigenen Spielrichtung. Die Summe der Augen zeigt an, um wie viele Felder ein Stein verrückt werden darf. Soviel zu den einfachsten Backgammon Spielregeln. Die Römer spielten mit drei statt mit zwei Würfeln ; das Spielbrett war aber dem modernen Backgammonbrett auffallend ähnlich, man braucht lediglich die zwölf Paare einander gegenüberliegender Zacken durch zwölf Linien zu ersetzen. Nach Möglichkeit muss der Spieler mit beiden Augenzahlen backgammonregeln.

Video

Backgammon spielen - so geht's

0 Kommentare zu “Backgammonregeln

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *